Urlaub in Sachsen: Badeseen, Tradition, Kultur und Weihnachtsland

Wer Sachsen hört, denkt sofort an die Frauenkirche in Dresden, das Völkerschlacht-Denkmal in Leipzig, das Elbsandsteingebirge in der Sächsischen Schweiz, die Plauener Spitze im Vogtland und an das Erzgebirge – dem Weihnachtsland mit der traditionellen Handwerkskunst. Aktive Urlauber, Familien und kulturinteressierte Besucher finden verschiedene Urlaubsangebote und Ausflugsziele in Sachsen –zu jeder Jahreszeit und ganz nach den eigenen Vorlieben.

Es gibt viel zu entdecken in der Heimat der Gemütlichkeit, wo Kunst, Geschichte, Handwerk und Kultur auf Moderne treffen. Das romantisch verschneite Erzgebirge auf einer der kilometerlangen Loipen erkunden, am längsten Sandstrand Sachsens am CospudenerSee bei Leipzig die Seele baumeln lassen oder die Segel setzen oder auf Zeitreise  durch den Automobilbau der ehemaligen DDR im August-Horch-Museum in Zwickau begeben.

Wunderschöne Landschaften, bizarre Gesteinsformationen, Jahrhunderte alte noch heute gelebte Traditionen, Geschichte und Kultur zum Anfassen sowie die sächsische Gemütlichkeit laden Sie zu einem Besuch der unterschiedlichen Regionen ein.

Regionen in dem „Land von Welt“

Erleben Sie traditionelles Kunsthandwerk im Erzgebirge, das als „Weihnachtsland“ besonders in der Adventszeit mit romantisch schneebedeckten und glitzernden Bergstädten und einer Roster auf den vielen Weihnachtsmärkten lockt. Typisch sächsische Erzeugnisse, wie Schwibbögen, Weihnachtspyramiden, Nußknacker und Räuchermännchen werden noch heute nach altem Brauch hergestellt und als beliebtes Souvenir oder Weihnachtsschmuck für die eigene Stube gern mitgenommen. Auch der Fichtelberg ist jährlicher Anzugspunkt für aktive Wintersporturlauber, da hier von Dezember bis in den April hinein Schnee garantiert ist.

Seltene Vogelarten können Sie in der Heide- und Teichlandschaft der Oberlausitz entdecken. Fahren Sie mit der Bimmelbahn durch das Zittauer Gebirge – dem kleinsten Mittelgebirge Deutschlands. Bewundern Sie die Textilkunst und sorbischen Trachten mit dem berühmten Blaudruck und besuchen Sie das Osterreiten als alten sorbischen Brauch in der katholischen Oberlausitz.

Im Elbsandsteingebirge blicken Sie von der Bastei auf das Elbtal und die Tafelberge der Sächsischen Schweiz. Genießen Sie einen guten Tropfen beim Erkunden des Weinwanderweges, bewundern Sie die imposanten Landschaften entlang des Elberadweges und entspannen Sie bei einem Glas Pils auf den Elbterrassen im Sonnenschein.

Erfahren Sie mehr über die Geschichte und Tradition der als Marke eingetragenen Plauener Spitze im einzigen Spitzenmuseum Deutschlands im Vogtland. Lassen Sie sich von den „singenden“ Vogtländern, die im Musikinstrumentenbau überregionaleAnerkennung genießen, musikalisch verführen und nehmen Sie ein heilendes Bad in der stärksten Radonquelle Deutschlandsin Bad Brambach.

Weitere Ausflugsziele in Sachsen, wie Burg Kriebstein – die schönste Ritterburg Sachsen, gibt es im Burgen- und Heidenland zu sehen, durch das sich die sächsische Mulde schlängelt. Hier finden Sie auch das Leipziger Neuseenland, das jährlich in den Sommermonaten nicht nur Wassersportler aus Nah und Fern anzieht, sondern auch Erholungssuchende, die ein Bad im Kulkwitzer See – dem Lieblings-Badesee der Sachsen, genießen.

 

Bildquellenangabe: M. Großmann  / pixelio.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.