Kurzreisen nach Meran, Südtirol

16. Dezember 2012 at 12:05
südtirol

Rolf / pixelio.de

Meran ist ohne Zweifel eine der schönsten Städte Südtirols. Malerisch in einem Talkessel liegend und von den imposanten Dreitausendern der Texelgruppe umrahmt, ist Meran ein wahres Sonnenparadies. Durch die geschützte Lage bedingt, wachsen hier Palmen, Zypressen, Zedern, Lorbeer, Myrten und eine verschwenderische Blumenfülle. Die Stadt hat heute rund 39000 Einwohner, aber sehr viel mehr Besucher, die sich in der reizenden Stadt mit ihrem mediterranen Klima und der schönen Umgebung aufhalten. Ein Kurzurlaub in Meran ist zu jeder Jahreszeit einfach traumhaft.

Meran ist schon seit der Römerzeit besiedelt und wurde im 13. Jahrhundert zur Stadt erhoben. Bis 1420 war sie die Hauptstadt der Grafschaft Tirol, später durch die günstige Lage am Brenner bedingt, ein bedeutendes Handelszentrum. Nach dem 1.Weltkrieg kam Südtirol und damit auch Meran zu Italien. Schon vorher war die Stadt ein beliebter Fremdenverkehrsort und Kurort. Besonders die reine Luft war für die früher sehr häufig auftretenden Lungenleiden sehr günstig. Aber nicht nur Kranke und Genesende sondern auch viele Größen aus Politik, Wissenschaft und Kunst verbrachten hier ihre Ferien.

Die Sehenswürdigkeiten der Stadt sind sehr vielfältig. Ein besonderes Highlight ist die Altstadt. Hier befinden sich mittelalterliche Gassen, Reste alter Stadtmauern-und Tore, aber auch elegante Jugendstilbauten. Schöne Garten-und Parkanlagen laden zum Verweilen ein. Das Herz der Altstadt ist die Laubengasse aus dem 13.Jahrhundert und an ihrem Ende die rein gotische Pfarrkirche St.Nikolaus mit ihrem über 80 Meter hohen Turm.

Sehr zu empfehlen sind auch Wanderungen in der Umgebung Merans. Einer der schönsten und entspannendsten Wanderwege in der Umgebung der Stadt ist der Marlinger Höhenweg. Er beginnt und endet in Marling bei Meran und läuft in nur leichtem Auf und Ab durch Wiesen und Wald, vorbei an Gehöften und Apfelgärten. Von unterwegs aus hat man herrliche Aussichten auf Meran und die umliegenden Berge. Der gut ausgebaute und beschilderte Marlinger Höhenweg ist auch für ungeübte Wanderer und Kinder kein Problem.