Einmal quer durch England

tower-bridge-englandEngland, das Land ist so unterschiedlich und geprägt von verschiedenen Einflüssen, dass ihr euch auf eurer Reise nicht nur London anschauen, sondern auch einen Abstecher in andere Gebiete unternehmen solltet. Eine Roadtrip ist genau das Richtige, um die verschiedenen Orte genau unter die Lupe zu nehmen. Begonnen wird der Trip in London, von wo aus es nach Oxford geht, danach nach Broadway, Cirencester und Crudwell. Einmal quer durch England eben, um möglichst alles zu sehen.

Nicht nur London ist sehenswert in England!

Beginnen könnt ihr in London. Hier gibt es neben der Oxford Street, dem Camden Lock Market, der Tower Bridge und vielen anderen Sehenswürdigkeiten natürlich sehr viel zu sehen. Da aber der Schwerpunkt nicht nur London, sondern gesamt England betrifft, bleibt ihr nur zwei Tage in London und verbringt später, nach Ende der Reise noch mehr Zeit hier. Von London geht es über Oxford nach Broadway. Wer auf dem Weg ist, hält am besten in Oxford bei dem ältesten botanischen Garten in ganz Britannien, den Royal Botanic Gardens. Hier gibt es das älteste noch existierende viktorianische Gewächshaus – Lohnt sich wirklich anzusehen. Den nächsten Stopp macht ihr dann bei der Bodleian Bibliothek, die zur Oxford Universität gehört. Sie ist nicht nur von außen schön anzusehen, sondern auch von Innen. Weiter geht es in Richtung Westen nach Broadway, einem kleinen Ort, der mit dem New Yorker Broadway nicht wirklich viel zu tun hat.

Kleine Cottages warten auf euchschoene-gaerten-in-england

In Broadway angekommen, staunt ihr erst einmal über diese kleine, gemütliche Gegend. Überall gibt es süße, honigfarbene Cottages und hübsche Vorgärten, die zum Verweilen einladen. Unbedingt solltet ihr zum Broadway Tower gehen. Der freistehende Turm garantiert euch einen wunderschönen Überblick über Broadway und die vielen kleinen Häuschen, die hier stehen. 312 Meter ist er hoch, in altem Stil gehalten und ein schönes Fotomotiv. Weiter geht es nach Chipping Campden. Das ist eines der schönsten Orte in den Costwolds von England. Hier lassen sich viele Künstler nieder, da sie durch die wunderschöne Gegend gut arbeiten können. Früher war Chipping Campden durch die Arts- and- Crafts Bewegung sehr bekannt geworden und so ist es hier besonders künstlerisch.

Der schönste Garten überhaupt: Hitcote Garden

Weiter geht es zum 10 Kilometer entfernten Dorf Hitcote Bartrim, wo es den Hitcote Garden gibt. Er ist 40.000 Quadratkilometer groß und überzeugt mit verschiedenen Outdoor- Räumen, die alle anders gestaltet sind. Mein absoluter Favorit! Weiter geht es nach Stow on the Wold. Hier könnt ihr eurer Shoppinglust Einhalt gebieten, indem ihr die antiken Shops in der Sheep Street durchstöbert. Geschlafen wird in Cirencester, wo ihr abends besonders gut essen gehen könnt. So geht es am nächsten Tag wieder nach London, um noch ein wenig die Metropole genießen zu können.