Entspannt im Urlaub abschalten

17. Mai 2019 at 09:52

Ihr sitzt im Flugzeug zu eurem Traumurlaub und doch schweben die Gedanken die ganze Zeit um den Job. Hab ich etwas vergessen? Ist die Übergabe komplett abgelaufen? Was passiert, wenn meine Urlaubsvertretung krank wird? Und kann ich wirklich einfach so drei Wochen am Stück Urlaub machen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben? Ja, könnt ihr!

Urlaub ist nämlich wichtig, um danach frisch gestärkt in den Job zu starten. Doch wer nicht gleich abschalten kann, hat wenig von seinem Urlaub. Wenn auch am Strand die ganze Zeit die Gedanken um die Arbeit kreisen, müsst ihr dringend lernen, im Urlaub abzuschalten.

Ob in die Wüste, ans Meer, aufs Traumschiff oder in die Kälte – wenn die Arbeit im Hinterkopf mit dabei ist, verpasst ihr das Beste. Auch wenn die Landschaft aussieht wie frisch aus der Postkarte gepurzelt, kreisen eure Gedanken noch ums Meeting, um den Chef und um E-Mails? Eine Umfrage der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung hat gezeigt, dass viele Deutsche noch so weit reisen können, der Chef und die Arbeit ist immer im Hinterkopf.

Doch damit ist jetzt Schluss! Der Urlaub ist schließlich zum Entspannen da! Damit eure Urlaubsgefühle gleich zu Anfang eures Urlaubs starten und nicht erst eine Woche später, verraten wir euch heute Tipps und Tricks, wie ihr schnell vom Kopf her im Urlaub ankommt. So könnt ihr eure Ferien ohne Ablenkungen genießen und endlich wieder richtig abschalten und entspannen.

urlaub kamera buch shorts

Den Start vom Urlaub verschieben

Die Überschrift hört sich erst einmal komisch an, hilft euch aber wirklich, gedanklich schneller in den Urlaub zu starten. Bei manchen von euch dauert es eine ganze Woche, bis das Gefühl des Urlaubs im Kopf angekommen ist. Das dauert definitiv zu lange. Doch wie trickst ihr euren Kopf am besten aus?

Die Option direkt vom Büro in den Flieger zu steigen und sofort in den Urlaub zu starten, ist nämlich gar keine gute Idee. Selbst wenn die Idee sehr verlockend erscheint, der Gedanke an die Arbeit fliegt leider mit. Ihr braucht also einen Cut, sodass das Hirn sich merkt, dass die Arbeit erst einmal vorbei ist und der Urlaub losgehen kann.

Am besten ist es, wenn ihr ein bisschen Vorlaufzeit habt, um euch auf den Urlaub einzustellen. Studien beweisen, dass Urlauber, die so vorgehen, mehr vom Urlaub haben. Zwei Tage reichen aber völlig aus. So geratet ihr auch nicht in Stress beim Packen.

Wenn ihr also ab Freitag Urlaub habt, fahrt oder fliegt ihr frühstens Sonntagabend los. Zwar verliert ihr so einen Tag am Strand oder beim Wandern, seid aber viel erfrischter und im Kopf eingestellt. Wer sich nämlich auf den Urlaub freut, entwickelt Glücksgefühle, die sich im Urlaub dann direkt zeigen.Wer aber vom Job direkt ins Flugzeug steigt, dem fehlen diese Glücksgefühle.

Die zwei Ruhetage vorher könnt ihr fürs Kofferpacken, fürs letzte Einkaufen und Shoppen nutzen, damit ihr auch wirklich nichts vergesst und ganz entspannt in den Urlaub starten könnt. Diese Vorlaufzeit würde sonst wegfallen und ihr würdet schon gestresst in den Urlaub starten.

Leider ist es aber auch so, dass nach vier Wochen der Effekt vom Urlaub wieder verpufft. Zwar wird gesagt, dass zwei Wochen Urlaub Pflicht sind, um richtig herunterzukommen, aber wenn ihr unseren Tipp beherzigt, geht es auch schneller.

Es macht auch mehr Sinn, öfter im Jahr Kurzurlaub zu machen, als einmal einen ganz langen. So seid ihr immer mal wieder kurz entspannt, bevor ihr in den Job zurückkehrt und das gute Gefühl hält trotzdem vier Wochen an.

Wer Zuhause nicht wieder in Stress geraten möchte, plant für die Woche des Ankommens auf der Arbeit nicht viele Termine ein. Arbeitet am besten erst das ab, was liegengeblieben ist und widmet euch dann in der kommenden Woche der „richtigen“ Arbeit. So seid ihr noch ein bisschen länger entspannt.

Urlaub bedeutet Entspannen

Entspannung kann viele Gesichter haben. Wann entspannt ihr so richtig? Bei einem Glas Sekt? Beim Seele baumeln lassen im Pool? Oder doch eher bei einem leckeren Steak vom Grill? Egal, was euch die Entspannung bringt, macht es im Urlaub.

Auch wenn es 20 Kilometer lange Bergwanderungen sind, Parasailing, Bungee Jumping oder Canyoning. Alles, was entspannt, gehört in den Urlaub. Da ihr selbst am besten wisst, was euch vom Alltag entspannt und gedanklich in den Urlaub bringt, könnt ihr direkt loslegen. Zu viel Stress, um alles zu schaffen, solltet ihr euch aber auch nicht machen – es ist schließlich Urlaubszeit!

Nehmt also alles, was ihr sonst nicht schafft, für das die Zeit nicht reicht oder was schlichtweg im Alltag nicht umsetzbar ist, mit in den Urlaub. Urlaub ist Wohlfühlzeit! Genauso solltet ihr euch verhalten. Macht also alles, was euch den Rest des Jahres zu dekadent, zu teuer, zu kalorienreich oder zu überflüssig erscheint.

Wer die kurze Zeit in vollen Kräften genießt, hat mehr vom Leben. So kann das Gehirn nämlich besser abschalten und baut schneller Stress ab. Die teuren Wanderstiefel müssen sein, morgens um sieben kann ruhig ein Sekt am Flughafen getrunken werden, die süße Luftmatratze sieht nicht nur klasse auf Fotos aus, sondern gibt euch auch ein gutes Gefühl und die Partynacht darf ruhig bis um fünf Uhr morgens gehen – ihr seid schließlich im Urlaub. Auch wenn ihr den nächsten Tag lange ausschlaft und euch vielleicht nicht so toll fühlt – egal, denn der Urlaub geht schließlich noch etwas länger!

Macht also alles, wofür euch sonst die Zeit zu knapp ist. Gebt euch das Gefühl, jeden Tag Geburtstag zu haben. An dem Tag schaut ihr schließlich weder aufs Geld noch auf die Zeit und so sind es meist unvergessliche Tage. Ganz nebenbei hat der Chef keine Gelegenheit in den Kopf zu wandern und genau das ist das Ziel.

sonnenaufgang boot meer urlaub

Den Kopf richtig beschäftigen

Wer trotz schöner Erlebnisse immer noch an die Arbeit und die ihn zu erwartenden Aufgaben denkt, der muss im Kopf beschäftigt werden. Nicht immer reichen schöne Erlebnisse aus, um auch mit dem Herzen bei der Sache zu sein. Wenn die Arbeit auch im Urlaub im Kopf herumspukt, müsst ihr euren Kopf beschäftigen und euer Hirn auf Hochtouren bringen.

Das macht ihr am besten, indem ihr mehrere Regionen von Gehirn einschaltet. Wer sich ständig nur Panoramas anschaut, muss sich nicht wundern, wenn die Gedanken abschweifen. Zwar sind die Ausblicke schön und ihr genießt sie auch, aber nach 10 Minuten kreisen die Gedanken schon wieder um den Job.

Abhilfe bekommt ihr in ein paar ganz einfachen Übungen. Achtsamkeit ist hier wichtig, um richtig abzuschalten und den Urlaub genießen zu können. Packt morgens beim Frühstück also direkt das Rätselheft, ein Sudoku oder ein gutes Buch aus, um gar nicht erst in Versuchung zu kommen, an die Arbeit zu denken.

Wer nur am Pool sitzt und die Seele baumeln lässt, verfängt sich schnell in Gedanken um die Arbeit. Was Kollege YX jetzt aber macht, ist völlig egal. Also rauf aufs Fahrrad und am Meer entlang fahren oder den nächsten Berg erklimmen, den ihr vom Hotelfenster aus seht oder zum Markt gehen und neue Gerüche und Geschmäcker einfangen oder oder oder….

Es gibt genügend Möglichkeiten, den Kopf auszuschalten und alle anderen Sinne einzuschalten, sodass ihr garantiert keinen Gedanken mehr an die Arbeit verschwendet. Aktiver Urlaub mit Unternehmungen, Ausflügen und Entdeckungen wird vom Gehirn übrigens anders wahrgenommen als ein reiner Strandurlaub am Meer, bei dem ihr nur faul in der Sonne liegt.

Also öfters einmal den Popo hochbekommen und die Gegend erkunden. Das Stresshormon wird dabei auch schneller abgebaut und so kommt ihr früher im Urlaub an.

Das Smartphone nur smart einsetzen

Natürlich nehmt ihr euer Smartphone mit in den Urlaub. Ihr postet Urlaubsbilder von schönen Momenten und kommentiert andere Urlaubsbilder von Freunden. Doch leider habt ihr so auch die Möglichkeit, E-Mails und Anrufe von der Arbeit zu bekommen – und schon ist es vorbei mit der Urlaubsstimmung.

Zwar empfehlen Experten, das Handy Zuhause zu lassen, aber die Vorstellung ist eher utopisch. Besser ist es, nicht ständig erreichbar zu sein, das Handy einfach im Hotelzimmer liegen zu lassen und nach und nach das Gefühl loszuwerden, immer informiert zu sein. Es kann sonst nämlich eine innere Unruhe entstehen, die das Urlaubsgefühl trübt.

Morgens also kurz das Handy zum Frühstück checken und es danach den Tag über vergessen. Abends könnt ihr dann eure Erlebnisse posten und Kommentare lesen – aber maximal eine halbe Stunde. Danach wandert es für einen entspannten Abend wieder in den Safe und ihr habt ein gutes Gefühl dabei.

polynesia boot wasser insel

Schätzt die freie Zeit

Es gibt Menschen, die langweilen sich schnell. Sie müssen jeden Tag etwas Neues erleben – und das ist gut so. Denn wann, wenn nicht im Urlaub, hättet ihr Zeit dafür? Also schnell den Bungee- Sprung machen, von dem ihr geträumt habt, im Hubschrauber oder Heißluftballon über die Dächer schweben oder endlich einmal allein mit dem Boot hinausfahren.

Der Urlaub ist dafür da, Erlebnisse zum ersten Mal zu machen. Auch wenn sie euch nicht gefallen, habt ihr etwas erlebt und endlich ausprobiert. Dafür sind drei Dinge wichtig: Bewusstsein, Konzentration und Zeit. All das habt ihr im Urlaub, also könnt ihr immer wieder Neues erleben und die Zeit bewusst genießen.

Konzentriert euch auf die eine Sache, die ihr euch für den jeweiligen Tag vorgenommen habt und geht voll in ihr auf. So könnt ihr gar nicht an die Arbeit denken, weil jeden Tag etwas Neues dazukommt und ihr noch euren Enkeln davon erzählen könnt.

Bleibt mit euren Gedanken im Augenblick, genießt ihn, zieht alles aus ihm heraus und lasst es euch gut gehen. Dafür ist ein Urlaub da und nicht dafür, schon an Morgen zu denken. Spontanes Agieren ist auch sehr wichtig, um immer wieder neuen Schwung zu bekommen.

Wer also morgens unter der Dusche nicht an den straffen Zeitplan denkt, den er selbst erstellt hat im Urlaub, sondern nur daran, wie die Wassertropfen sich auf der Haut anfühlen, hat schon einmal viel gewonnen.

Neue Erlebnisse sind ebenso wichtig. Es muss nicht gleich der Aufstieg auf den Mount Everest sein. Es reichen auch kleine Dinge im Urlaub. Die erste frittierte Heuschrecke, ein Bungee- Sprung, Schnorcheln oder Tauchen im Meer oder auch die durchsichtige Panorama- Plattform, auf der ihr zum ersten Mal steht – kleine Überwindungen können Wunder bewirken und euch auch für den Alltag mehr Mut bringen. Einfach einmal ausprobieren!

Und auch wenn die Urlaubstage irgendwann vorbei und aufgebraucht sind, es wieder nach Hause geht und der Job anfängt, könnt ihr wenigstens stolz darauf sein, den Urlaub komplett genossen und ausgekostet zu haben. Abschalten kann eben doch recht einfach sein.

Ich packe meine Sachen…

14. Mai 2014 at 18:48

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Thomas Scholz/pixelio.de

… und nehme mit. Jedes Jahr wieder nimmt das Elend seinen Lauf, wenn es auf in die Sommerferien geht. Kofferpacken ist nicht jedes Deutschen liebste Beschäftigung und so kann der ganze Vorgang schon einmal etwas lästig sein. Was packe ich ein? Wie packe ich es ein? Und was darf ich auf keinen Fall vergessen? Wir helfen euch heute, euren Koffer richtig zu packen und an alles zu denken, was unbedingt nötig ist.

Ruhe und Entspannung im Urlaub

9. April 2014 at 16:47

entspannung-im-urlaub

Des Deutschen liebstes Reiseziel sind Pauschalreisen nach Spanien, in die Türkei und die Kanarischen Inseln. Teneriffa, Gran Canaria, Mallorca, Ibiza und auch Menorca sind wohl jedem ein Begriff und derjenige von euch, der wirklich Ruhe sucht, ist hier dann leider vollkommen falsch. Ruhe und Entspannung werdet ihr in diesen Touristen- Gebieten wohl nicht bekommen und deswegen wäre es ratsam, gerade in der Sommerhauptsaison diese Orte zu meiden.

Winterurlaub mit Kindern – vorbereiten und gut ankommen

6. Januar 2014 at 14:35

Winterurlaub mit KindernWer mit seinen Kindern in Winterurlaub fahren möchte, muss eine Menge Dinge mitnehmen. Es gilt je nach Alter der Kinder nicht nur die passende Kleidung auszusuchen, sondern auch genügend Wechselwäsche mitzunehmen. Anders als im Sommer braucht man im Winter jedoch dickere und wärmere Kleidung. Außerdem sorgt der Schnee dafür, dass die Sachen schnell nass werden, es muss also genügend zum Wechseln mitgenommen werden.

Aber bevor es soweit ist, muss natürlich erst einmal die richtige Hotelunterkunft gefunden werden. Wenn ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung das Ziel sein soll, kann auch dazu eine große Auswahl genutzt werden. Einen richtigen Urlaub erlebt aber nur, wer sich entspannen kann und nicht kochen und putzen muss.

Reisevorbereitungen richtig treffen

14. Dezember 2013 at 13:17

Cocktail am strandVerreisen gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen, und wenn es auf Reisen geht, dann gibt es im Vorfeld eine Menge zu tun. Je nachdem wohin die Reise geht und wie lange sie dauert, muss man sehr genau planen und sollte nach Möglichkeit nichts dem Zufall überlassen, denn das kann sich am Urlaubsort rächen.

Welche Kleidung soll in den Koffer und in die Reisetasche? Diese Frage steht bei den meisten Urlaubern an erster Stelle. Wer in die Karibik fliegt, der nimmt natürlich nur leichte Sommergarderobe, Bikinis und Badeanzüge mit. Auf einen Pullover kann man getrost verzichten, denn auch die Nächte in der Karibik sind warm. Wenn es aber auf die Balearen oder die Kanaren geht, dann sollte der Pulli mitreisen, denn auch wenn die Inseln gerne auch die Inseln des ewigen Frühlings genannt werden, kühlere Tage gibt es auch dort. Das passende Schuhwerk sollte ebenfalls im Koffer seinen Platz finden, besonders dann, wenn man Wanderungen und lange Spaziergänge machen will. Wer in tropische Länder fliegt, muss immer einen Hut oder zumindest eine Kappe im Gepäck haben, denn ein Sonnenstich ist nicht besonders angenehm.

Neben der richtigen Kleidung gehört auch die Zusammenstellung der Reiseapotheke zu den Vorbereitungen für einen Urlaub. Mückenspray und Pflaster sollten in der Apotheke sein, aber auch ein Mittel gegen Übelkeit und Durchfall. Das gilt ganz besonders dann, wenn es in tropische Regionen geht, denn wer möchte in den schönsten Wochen des Jahres schon im Hotelbett liegen? Nicht vergessen sollte man auch die Creme gegen den Sonnenbrand und auch fiebersenkende Mittel sind immer eine gute Idee. Am besten bespricht man sich vor Reiseantritt mit einem Apotheker oder dem Arzt, was alles in die Reiseapotheke gehört.

Reisevorbereitungen sind das A und O

25. Mai 2012 at 15:05

Wer sich dazu entscheidet, eine Reise anzutreten, der sollte dabei nichts dem Zufall überlassen, denn es sind zum Teil sehr viele Vorbereitungen hierfür notwendig. Vor allem diejenigen, die ins Ausland reisen möchten, sollten bestimmte Dinge auf keinen Fall aus den Augen verlieren, aber auch wer innerhalb Deutschlands für längere Zeit verreist, muss sich um verschiedene Dinge kümmern.

 

Verreist man für länger als eine Woche, so sollte man beispielsweise vorab klären, wer sich in dieser Zeit um das Haus kümmert. Blumen müssen unter anderem gegossen und der Postkasten geleert werden. Leben Haustiere im Haushalt, die nicht mit in den Urlaub reisen werden, so sollten auch diese während der Abwesenheit der Besitzer unbedingt gut versorgt sein. Auch ist es ratsam, einen Schlüssel zu hinterlegen, wenn man verreist. Schließlich kann immer einmal etwas Unvorhergesehenes in Haus oder Wohnung eintreten, sodass ein Schlüssel benötigt wird. Gerade während der Abwesenheit im Winter kommt es beispielsweise oft zu Wasserrohrbrüchen und dergleichen. All dies muss unbedingt bedacht werden.

Doch auch vor Reiseantritt sind verschiedene Dinge zu beachten, die mal mehr und mal weniger umfangreich sind – je nachdem, wohin die Reise führen soll. Reist man ins Ausland, so sollten verschiedene Versicherungen wie die Auslandskrankenversicherung und die Auslandsunfallversicherung abgeschlossen werden. Eventuelle Reiserücktrittsversicherungen spielen vor allem dann eine Rolle, wenn man sehr lange vor Reiseantritt bucht. Zudem ist es wichtig, zu wissen, ob man für die Reise in ein anderes Land neben dem Personalausweis auch einen Reisepass und möglicherweise ein Touristenvisum benötigt. Diese Dinge sollten rechtzeitig beantragt werden, damit einer schönen Reise nichts im Wege steht. Bucht man die Reise über einen Anbieter, so kümmert dieser sich in der Regel um das eventuell benötigte Visum.

 

Zudem kann es sein, dass man verschiedene Impfungen vorweisen muss, um in ein anderes Land einzureisen. Dies bezieht sich jedoch nicht nur auf den Menschen, sondern beispielsweise auch auf Hunde und andere Haustiere. Teilweise gibt es sehr harte Regelungen, die unbedingt einzuhalten sind, wenn man den eigenen Urlaub nicht gefährden möchte. Hat man sich daher für ein Urlaubsland entschieden, ist es wichtig, sich nach den entsprechenden Regelungen zu erkundigen. Weiterhin sollten Erkundigungen getroffen werden, sofern der Urlauber plant, im Ausland mit einem eigenen Fahrzeug oder einem Mietwagen unterwegs zu sein. Auch hierbei gelten verschiedene gesetzliche Regelungen, die von den hierzulande bestehenden teilweise stark abweichen können, was im Falle eines Verstoßes sehr teuer werden kann.

 

Für die Reise ins Ausland gilt weiterhin, verschiedene Notfallnummern, die im Ausland gelten, parat zu haben. Hierzu gehören nicht nur die im Ausland geläufigen Notfallnummern, sondern auch wichtige Nummern von zuhause. Zweifelsohne sollte man gerade die Nummern der Versicherungsgesellschaften bei einer Auslandsreise stets bei sich tragen.

 

Es wird ersichtlich, das Reisevorbereitungen ins Ausland erheblich umfangreicher sind, als wenn man sich dazu entschließt, im eigenen Land zu bleiben. Doch auch in diesem Fall sollte man einige Dinge nicht vergessen. Praktischerweise werden online immer wieder sehr viele Checklisten angeboten, an die man sich halten kann, damit bei der Reise wirklich nichts schief geht. Hiermit kann die Planung erheblich erleichtert werden.