Vietnam – im Focus der Urlauber mit Wellnesswunsch

8. September 2013 at 13:25
Vietnam Wolkenpass

~Nachtstein~ / pixelio.de

Das Land ist Vorreiter einer neuen Idee, von der noch niemand weiß, ob sie erstens klug ist und zweitens angenommen wird. Es handelt sich um das erste All-Inclusive-Wellness-Hotel der Welt, bei dem alle Spa-Leistungen im Zimmerpreis enthalten sind.

Entspannung kann sehr spannend sein. Fünfzehn Minuten vom internationalen Flughafen Danang in Vietnam entfernt, hat vor wenigen Monaten ein neues Resort eröffnet, welches tatsächlich sämtliche Spa-Anwendungen im Zimmerpreis eingerechnet hat. Dieser stattliche Zimmerpreis von immerhin 290 Dollar enthält tatsächlich sämtliche Wellnessanwendungen, wie Gesichtsbehandlungen, Maniküren und auch Massagen. Es dürfte das weltweit einzige Resort seiner Art sein, niemand hat bisher andere Spa’s gefunden, die Ähnliches anbieten.

Quadratisch – Praktisch – Gut

Spa, Restaurant und Lobby sind in quadratischen Pavillons untergebracht, die Gäste wohnen in Pool-Villas. Das sind etwa 60 qm große Bungalows, mit Garten und kleinem Schwimmbad. Zusätzlich werden einige Villen mit bis zu 180 qm angeboten, sie sind ebenfalls quadratisch und liegen direkt am Strand. Irgendwie ist nicht nur alles inbegriffen in diesem Resort, es ist auch alles quadratisch. Armaturen, Spiegel, Lampen, Bett, überall sieht man Vierecke. Wirkt ein wenig ungemütlich, aber ok. Das Personal ist ja auch noch da und dermaßen freundlich, dass man die Vierecke auch wieder vergisst.

Das Frühstück wird auf Wunsch am Strand serviert, für die 90 Bungalows stehen 190 Mitarbeiter zur Verfügung, von denen sich 35 nur um das Spa mit seiner eigenen Rezeption kümmern. Hier werden die Termine für die einzelnen Behandlungen abgesprochen und Sonderwünsche geäußert. So kann man wählen, ob die Massage lieber Hart, Mittel oder Soft sein soll. Ist das geklärt, erhält man eine Masseurin zugeteilt, die sich um den massagewilligen Urlauber kümmert, ihn in die Umkleidekabine führt und die Füße wäscht.

Konzept mit Hindernissen

Dabei kann man sich mit dem freundlichen Personal durchaus auch angenehm unterhalten, sofern beide Seiten des Englischen mächtig sind. Was sie verdienen, über die Probleme bei der Ausbildung und alles andere, was einem so einfällt. Die Inhaber des Resorts hoffen fest darauf, dass sich das Konzept bewährt und rechnen auch mit Kunden von den benachbarten beiden Golfplätzen, Strandurlaubern oder anderen Gästen. Bereits jetzt ist klar, dass der Preis auf Dauer nicht zu halten sein wird. Man war in den Planungen von einem Besuch pro Gast und Tag ausgegangen. Der aktuelle Trend liegt jedoch bei zwei Nutzungen pro Tag, immerhin doppelt so viel. Deswegen wird jedoch nicht das gesamte Konzept aufgehoben, lediglich bei den Preisen erfolgt eine moderate Erhöhung. Die Anwendungen bleiben im Preis inbegriffen, wie ja auch der Hotelpool und das Frühstück nicht gesondert berechnet werden.