Schnelles Handeln der Tourismusexperten war gefragt

11. Juni 2012 at 08:37

Durch die kürzliche Eröffnung eines neuen Hotels rund um das Thema Wellness, hat sich nun das Mühlviertel ein für allemal einen Namen als Urlaubsdomizil gemacht. Tatsächlich schien es noch bis vor kurzem schier unmöglich den Aufenthalt im Mühlviertel unter das Thema Wellness zu stellen, da es bislang eher Aktivitäten wie Wandern, Mountainbiken und Langlaufen waren, die das Hauptaugenmerk der Gäste bekamen. Zahlreiche heimische Touristen sowie Urlauber aus Deutschland und Tschechien genießen die Vorzüge der ruhigen und idyllischen Urlaubsregion. Bisher waren die Gäste mit dem Angebot auch mehr als zufrieden, doch vor wenigen Jahren begann der Rückgang der Buchungszahlen in den Monaten von April bis Mai. Der Badeaufenthalt am Mittelmeer gewann wieder an Beliebtheit und verdrängte die Urlauber aus dem Mühlviertel.

 

Schließlich führte diese Entwicklung zu einem generellen Umdenken und rettete einige Hotels im Mühlviertel vor der Insolvenz. Die handelnden Akteure des Tourismussektors standen zwar unter Zeitdruck, entwickelten aber kurzerhand ein neues Projekt rund um das Thema Wellness im Mühlviertel. Eine erste Maßnahme bestand darin, dass die Pensionen und Hotels im Mühlviertel Subventionen bekamen, um den eigenen Spabereich zu erweitern. Dem nicht genug wurde die Eröffnung drei neuer Wellnesshotels in den folgenden Jahren geplant und das erste Ergebnis kann sich sehen lassen.

Inmitten des Böhmerwaldes befindet sich ein neues Hotel der Spitzenklasse und überzeugt die Gäste mit seinem Charme und dem hohen Standard an Komfort. Außerdem bieten die Saunalandschaft, das Whirlpool und die großen Ruhebereiche genügend Platz, um nach einem sportreichen Tag zu entspannen. Dieses Hotel im Mühlviertel ist somit der erste sichtbare Schritt in Richtung steigender Auslastungen in den Sommermonaten.