Rundreise in Cornwell

1. August 2016 at 14:40

Cornwell Küste Wandern

Zerklüftete Küsten, unendliche Ruhe und wunderbare Natur – all das bekommt ihr, wenn ihr nach Cornwell reist. Neben der Metropole London hat England nämlich noch viel mehr zu bieten und so ist Cornwell auf jeden Fall eine Reise wert. Cornwell ist nicht sanft, ein bisschen aufmüpfig und wunderschön. Die Landschaften allein sind Grund genug, um hierher zu fliegen und so geben wir euch ein paar Tipps, was ihr vor Ort alles machen könnt.

Zerklüftete Felsen, traumhafte Weiten

Der Hauptgrund nach Cornwell zu reisen, sind die wunderschönen Küsten. Sie ziehen sich entlang im ganzen Gebiet von Cornwell. Sie sind zerklüftet, man kann in den Abgrund blicken und kilometerweit auf das Meer schauen. Es ist einfach wunderschön dort. Der südliche Zipfel von England gestaltet sich aber nicht langweilig, wie manche von euch nun denken könnten, nein, hier ist es einfach wunderschön. Am besten bucht ihr eine Rundreise, um wirklich alles zu sehen. Es gibt nicht nur steile, felsige Küsten, sondern durchaus auch Orte, an denen man schwimmen gehen kann. Strände sind oft vertreten und sie passen sich wunderbar in diese zauberhafte Märchenwelt an. Es gibt frische Wiesen, die vor Blumen nur so explodieren. Knallige Farben wie Rot, Gelb, Weiß und Lila treten als Blumen auf und über allem schwebt der unverwechselbare Geruch von Moos und Wald.

Cornwell Fischerdorf Stadt

Landschaftliches Highlight: Bedruthan Steps

Am Waldrand wachsen Mohn, Disteln, Klee, Kamille, Ginster und Heidekraut. Wild und prächtig zeigen sich die Pflanzen auf dem Weg, den ihr unbedingt entlang wandern solltet. Er heißt South West Coast Path und gehört zu einem der vielen Wanderwege, die es in Cornwell so gibt. Wanderer und Fahrradfahrer sind hier oftmals anzutreffen, aber es gibt auch Stellen, an denen man ganz für sich ist. Insgesamt gibt es 1014 Kilometer Wanderwege in der Grafschaft Devon, die sich danach dann noch durch komplett Cornwell schlängeln. Man geht den Pfad hoch und sieht die sprühende Gischt, die an den Felsen prallt – und man hat das Gefühl, wieder im Märchen angekommen zu sein. Der Wind peitscht um die Ohren, ihr könnt die Bojen auf uns ab wackeln sehen und die Möwen kreischen hören. Einfach toll. Unterwegs kreuzt man Kuhweiden, wandert auf dünnen und dicke Pfaden, hat immer Wiesen oder Wald im Blick und kann kilometerweit schauen. Irgendwann kommt ihr zu den bekannten Bedruthan Steps, einer spektakulären Felsformation, die laut einer Sage einst der Riese Bedruthan als Treppe nutzte, als er das Meer verlassen hat.

Cornwell Schloss Wandertour

Fischerdörfer & der Jakobsweg

In Cornwell kommt ihr jederzeit an hübschen Fischerdörfern vorbei, könnt Fischer beim Fischfang beobachten, selbst mit hinaus fahren und zudem auch klassische Malerei in Museen betrachten. Wer will, kann auch ein Stück vom Jakobsweg entlang laufen. Er führt querfeldein, vorbei an uralten Natursteinbrücken und vorbei am kleinen Berg Trencrom Hill, von dem aus man einen wunderbaren Blick über die Gegend hat. Zwischendurch kann es allerdings immer einmal wieder regnen, denn Cornwell ist launisch. Trotzdem ist es warm, also stört der Regen nicht und so ist Cornwell ein wunderbarer Urlaubsort.

Kulinarisches Highlight: Cornish Clotted Cream

Was man in Cornwell auf keinen Fall verpassen sollte, ist neben den wundervollen Landschaften, das fantastische Essen. Habt ihr schon einmal Cornish Clotted Cream gegessen? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Cornish Clotted Cream ist eine wunderbar weiche Masse aus Butter, Vanilleeis und Frischkäse, die auf einem Gebäck präsentiert wird. Unglaublich lecker! Dazu passt am besten schwarzer Tee, wie er in Cornwell am liebsten getrunken wird und so solltet ihr euch pünktlich zur Tea Time um 17 Uhr in einem süßen Cottage einfinden. Die gibt es übrigens an jeder Ecke und meist sehen sie very british aus.