Im Winter in die Ferne – ab in den Süden

6. November 2013 at 18:31

Maylasia 2012Immer mehr Menschen möchten dem deutschen Winter entfliehen und das möglichst lange. Ob man nun seinen Jahresurlaub im Süden verbringt, während andere Weihnachten feiern oder gleich ein paar Monate dorthin reist, weil man zu Hause als Rentner keine Verpflichtungen mehr hat, ist dabei nur am Rande wichtig. Spanien ist ein sehr beliebtes Reiseziel, nicht nur im Sommer. Viele Menschen möchten dort ein paar Monate im Jahr verbringen, auch um dem kalten Winter in Deutschland zu entfliehen. Wie stellt man es an, sich länger in einem fremden Land aufzuhalten? Was muss man beachten?

Wenn in Deutschland Winter ist, ist auch in Spanien die Saison vorbei. Das heißt, man kann durchaus Apartements zu einem günstigen Dauer-Mietpreis finden. So haben die Eigentümer der Wohnung für ein paar Wochen mehr im Jahr eine Vermietung erzielt und der deutsche Wintergast freut sich, günstig wohnen zu können. Zwischen November und März werden die meisten Apartements leer stehen, viele davon werden in dieser Zeit renoviert. Wer also in Spanien öfter Sommerurlaub macht, kann den Vermieter seines Apartments fragen, ob die Vermietung auch über Winter möglich ist. Der Vorteil eines solchen Aufenthaltes ist, dass das Wetter milder ist als in Deutschland. Auch wenn in Spanien zu dieser Zeit keine Hitze herrscht, mild und warm ist es immer noch. Wer noch exotischer wohnen möchte, kann auch einen Urlaub in Thailand oder in der Karibik planen. Das bedeutet jedoch einen größeren Aufwand und manchmal auch große sprachliche Barrieren.

Für die Überwinterung in Spanien benötigt man zu Hause jemanden, der auf die Wohnung in der Heimat aufpasst. Vielleicht sind Nachbarn so nett, oder jemand aus der Familie. Regelmäßig nach der Post schauen, mit dem Wohnungsinhaber in Spanien in Kontakt bleiben und so dafür sorgen, dass die Post nachgeschickt wird, ist wichtig. Vielleicht sollten auch noch einige Vorkehrungen getroffen werden, wie die Mülltonne abmelden, das Auto abmelden, Kühlschrank und Gefriertruhe leerräumen und vieles mehr. Die Krankenversicherung kann auch im Ausland in Anspruch genommen werden, da man ja seinen ständigen Wohnsitz nicht verlegt hat, sondern nur einen langen Urlaub macht. Es sollte aber beachtet werden, dass der Standard für die medizinische Betreuung im Ausland anders sein kann, als in der Heimat. Grundsätzlich sollte die gesundheitliche Verfassung bei solchen Plänen berücksichtigt werden.

Modische Kleidung für die Zeit im Ausland wird natürlich auch an die Klimaverhältnisse angepasst mitgenommen. Jeanshosen gehören bei den meisten Menschen einfach zum Alltag dazu. Auch T-Shirts oder Sweatshirts können nicht schaden, diese sind in vielen Farben und Varianten erhältlich, sodass die Garderobe täglich neu bereichert werden kann.