Hotelurlaub zum Verwöhnen – auch im Winter

3. Oktober 2013 at 07:06
schlosshotel klink waren

bildpixel / pixelio.de

Vitamine, Licht, Sauna, Verwöhnen, gerade im Winter ist Wellness wichtig, sie schützt Körper, Geist und Seele, Dreifaltigkeit für den eigenen Tempel, den Körper. Im Sommer wird das Immunsystem durch Licht und Wärme gefördert, dabei sind die Gefahren geringer als im Winter. Ausgerechnet aber in den kalten und nassen Monaten, in denen wir Vorsorge und Immunsystem dringend brauchen, ist nichts dergleichen von Natur aus vorhanden, man muss selbst aktiv vorsorgen.

Im Frühling oder Sommer ist Wellness einfach. Warme Temperaturen und Sonnenschein animieren zum Radfahren, Schwimmen und Laufen. Die kürzer werdenden Tage, bei denen dann auch häufiger Regen fällt, sorgen für sinkendes Interesse an Bewegung im Freien. Aber gerade zu dieser Jahreszeit muss das Immunsystem durch gesunde Lebensführung besonders gestärkt werden, damit Grippe und Schnupfen keine Chance haben.

Wellness contra Wellness

Allerdings entspricht längst nicht alles, was heute als Wellness bezeichnet wird tatsächlich auch dem, was in den fünfziger Jahren von amerikanischen Ärzten dem Begriff zugeordnet wurde. Hauptsächlich dachten diese Ärzte vor mehr als einem halben Jahrhundert an eine gesunde Lebensweise die Spaß macht. Wohlbefinden durch Wellness erreicht man durch einen entsprechenden Lebensstil und muss keineswegs teuer sein. Sofern der Alltag die entsprechenden Freiräume lässt, kann man Wellness auch zu Hause praktizieren. Vieles ist eher Wellnepp als Wellness, hat man inzwischen festgestellt.

Für das dauerhafte Wohlbefinden ist nicht die Exklusivität der Anwendungen, sondern die Qualität und die Dosis entscheidend. Luxuriöse Wellness-Anwendungen sind Streicheleinheiten für das Gemüt und somit sicherlich auch Wellness. Gesundheit lässt sich jedoch passiv weder erreichen noch erhalten, wer dauerhaft gesund sein möchte, muss etwas dafür tun. Etwas zu tun bedeutet, sich neben einer dosierten körperlichen Ausdauerbewegung gesund und ausgewogen zu ernähren. Das bedeutet eine ballaststoff- und vitaminreiche Ernährung mit wenig tierischen Fetten. Empfohlen werden Milchprodukte, Gemüse und Obst.

Wellness im Alltag

Die schon angesprochenen luxuriösen Anwendungen in Wellness-Hotels haben sicherlich auch ihre Berechtigung, sie wirken positiv auf die Gefühle und sind deswegen gut für die Psyche. Allerdings sollte man, sofern man einen solchen Hotelaufenthalt buchen möchte, auf eine gesunde Küche sowie fachlich qualifiziertes Personal und ein vielfältiges Sport und Entspannungsangebot achten.

Damit ist es jedoch nicht getan. Es ist wichtig, das bei dem Hotelaufenthalt gelernte in den Alltag zu integrieren, sonst ist der gesundheitsfördernde Charakter auf Dauer nicht gewährleistet. Es spielt keine Rolle, ob es sich um Ausdauertraining, Schwimmen, Wandern oder Walking handelt, man sollte den Sport nach dem Wellnessaufenthalt mindestens 3 x wöchentlich weiter durchführen. Das stärkt Abwehrkräfte und Kreislauf und macht darüber hinaus auch noch gute Laune.