Ein Wochenende zum Entspannen ans Meer

15. Juni 2013 at 14:21
letzte emsbrücke

Erich Westendarp / pixelio.de

Um sich von den Strapazen des Alltags zu erholen, ist ein langes Wochenende am Meer ideal. Nord- und Ostsee bieten viele schöne Gelegenheiten dazu an, wenn man sich rechtzeitig um eine Reservierung bemüht, kann man sich auf ein paar schöne Tage im September oder Oktober freuen. Wer das raue Wasser liebt, wird die Nordsee bevorzugen, den sie ist wegen ihrer natürlichen Beschaffenheit mit dem normalen Wasserstand von Ebbe und Flut betroffen. Die meisten Besucher reisen bis an die Küste von Ostfriesland, auch um den Charme der Region kennenzulernen. Die Region Ostfriesland im äußersten Nordwesten von Deutschland bietet viele schöne Urlaubsorte am Festland, aber auch auf den ostfriesischen Inseln. Das sind die Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog und Spiekeroog.

Besuch in der Stadt Emden und Aurich

Emden ist die größte Stadt in der Region, sie war schon um das Jahr 800 ein Handelsort und wird bis heute durch ihren Hafen geprägt. Emden ist aber auch eine Hochschulstadt und eine Stadt mit Industrie Ansiedlung. Bei dem Wort Emden denken viele Menschen nicht nur an das Volkswagenwerk oder an die Nordseewerke, sondern auch an den Komiker Karl Dall oder Otto. Beide haben Emden und der Region Ostfriesland zu einer großen Bekanntheit verholfen. Als Aufenthaltsort für einen Urlaub bietet Emden eine Vielzahl an kulturellen Möglichkeiten. Vor allem aber die landschaftlichen Besonderheiten ziehen viele Touristen an, die sich hier ein paar Tage erholen möchten. Fahrrad fahren ist hier ganz normal und an der Tagesordnung, auch wenn Emden eine Stadt des Wassers ist. Mehr als 700 Hektar Wasserfläche sind alleine im reinen Stadtgebiet vorhanden. Natürlich entfällt auch ein großer Teil auf den Hafen, aber insgesamt 150 Kilometer Wasser der Kanäle durchziehen die Stadt und das umliegende Land. Die Schifffahrt ist in Emden vor allem über diese Kanäle möglich. Sie heißen Ems-Seitenkanal oder auch Ems-Jade-Kanal. Wer das sommerliche Klima lieber für einen Aufenthalt im Süden nutzt und im Herbst nach Norddeutschland fährt, kann hier entspannt seine Freizeit verbringen. Die einsamen Weiten an der Küste, die Strände und die kleinen und großen Orte kehren dann allmählich wieder in ihren Ruhezustand zurück. Das ist genau die richtige Gelegenheit für alle, die die Seele baumeln lassen wollen.

Die richtige Bekleidung für einen Kurzurlaub am Meer

Gerade in der frühen Zeit des Herbstes zwischen Sommer und Winter ist ein Aufenthalt an der Nordsee ideal für die Gesundheit. Nun ist es jedoch wichtig, die richtige Kleidung dabei zu haben. Diese besteht idealerweise aus verschiedenen Kleidungsstücken, die man je nach Witterung tragen kann. Allen voran wäre eine leichte Wetterjacke zu nennen, die nicht nur vorwiegend, sondern auch vor einem Regenschauer schützt. Aus dem gleichen Material sind Freizeithosen erhältlich, unempfindlich gegen Verschmutzung sind und aus diesem Grund gerne im Urlaub getragen werden. Immer wichtig sind gut passende Schuhe, damit der Spaziergang oder auch die Fahrradtour möglich sind. Wer eine Wanderung am Strand macht, sollte seine Schuhe ausziehen. Mehr Wasser und Sand sind das ideale Pflegemittel für nackte Füße, für Schuhe dagegen nicht. Eine Jeans sollte trotzdem nicht in der Reisetasche fehlen, damit man beim Restaurantbesuch oder zu anderen Anlässen einmal nicht als typische Urlauber zu erkennen ist. Preiswerte Jeans sind im Internet in speziellen Online-Shops erhältlich und Sorgen damit für eine bequeme Zusammenstellung der Urlaubsgarderobe.