Auf nach Myanmar!

11. November 2016 at 10:40

myanmar-sehenswuerdigkeiten-urlaub

Noch ist das Land am Golf von Bengalen ein Geheimtipp. Umgeben von Indien, China, Thailand und Laos verzaubert Myanmar mit freundlichen Menschen, einer einzigartigen Kultur, tollen Sehenswürdigkeiten und wunderschönen Landschaften. Wer hierher kommt, möchte nie wieder weg. Das Land strahlt eine Ruhe aus, die tief im Inneren ankommt. Etwas erleben kann man aber auch und so ist Myanmar absolut sehenswert. Früher hieß das Land übrigens Burma bzw. Birma. Der Namenswechsel bringt neue Touristen ins Land und so könnt ihr bald auch einer davon sein.

Einzigartig auf der Welt: Die Shwedagon- Pagode

Das absolute Highlight einer Myanmar Reise ist die goldgelb glitzernde Shwedagon- Pagode. Wenn die Sonne über die Dächer kommt, hat man das Gefühl, in einer ganz anderen Welt angekommen zu sein. Viele Pilgern machen sich auf den Weg zur Shwedagon- Pagode, aber auch einige Touristen sind hier zu sehen. So viele Touristen sieht man sonst selten auf einem Fleck in Myanmar, aber dieses Spektakel will sich wohl niemand entgehen lassen. Diese märchenhafte Szene spielt sich in Bagan ab. Es gibt über 3.400 Tempel und Pagoden vor Ort. Man kann Stupas und Tempel anschauen, die von einer jahrtausendealten buddhistischen Tradition zeugen. Elf Tonnen Blattgold und 4000 Diamanten wurden verarbeitet, um diesen Anblick zu erschaffen. 36 Quadratkilometer werden von der Shwedagon- Pagode eingenommen. Es bietet sich ein einmaliges Bild, das einzigartig auf der ganzen Welt ist. Tradition und Moderne treffen hier aufeinander und so gibt es bei einem Aufenthalt ein stetiger Wechsel von Gegenwart und Zukunft zu sehen.

myanmar-haus-see

Bagan als Hauptziel der Reise

Die atemberaubende Schönheit der Natur ist allgegenwärtig und zwischendrin befinden sich immer wieder große Tempel und Statuen, die man sich anschauen kann. Man kommt aus dem Staunen einfach nicht heraus. Von Bagan geht es nach Yangon, der früheren Hauptstadt des Landes. Noch immer ist Yangon die größte Metropole des Landes. Die Menschen hier sind sehr freundlichen, haben immer ein Lächeln im Gesicht. Sie leben im Einklang mit sich selbst und schnell überträgt sich diese Stimmung auf einen selbst. Ein absolutes Highlight ist eine Ballonfahrt, sodass man die tolle Landschaft auch von oben sehen kann. Jeden Tag erheben sich deswegen viele Heißluftballons am Himmel und ergeben ebenfalls ein einmaliges Bild.

myanmar-bagan-sehenswuerdigkeiten

Sehenswert: Die Stadt Mandaley

150 km entfernt von der historischen Königsstadt Bagan liegt Mandaley, eine Stadt, die man sich unbedingt auch anschauen sollte. Mandaley kann man auch mit dem Schiff anfahren, wenn man zu Abenteuer neigt, sonst kann man aber auch gerne fliegen. Mandaley ist das boomende Wirtschaftszentrum des Landes. Zugleich ist es aber auch die letzte Königsstadt und beherbergt die bedeutende Mahamuni- Pagode, die einen goldenen Buddha hat. Seit Jahrzehnten wird der Buddha von Gläubigen immer wieder mit Blattgold bedeckt, sodass seine Konturen schon fast gar nicht erkenntlich sind. Bis zu 12 Tonnen Blattgold sollen auf der Statue liegen und eine Schicht von ca. 50 cm bilden. Damit zählt die Statue zur meistverehrten Figur in Ganz Myanmar. Ebenfalls sehr bekannt und Ort vieler Pilger ist der Goldene Fels bei Kyaikto. Er schwebt über dem Abgrund und sieht einfach wunderbar aus. Von Weitem blickt er über das Tal und oben angekommen, hat man eine wahnsinnig tolle Aussicht über die Gegend.